Umzug beginnt in 3..2..1 Tagen

Auch wenn wir laut Kaufvertrag erst mit der Überweisung des Kaufpreises tatsächlich alle Rechte (und Pflichten) des Hauses bekommen (das wird vorr. Ende Juli der Fall sein), so haben wir uns glücklicherweise mit der Verkäuferin unkompliziert darauf einigen können, dass wir schon ab dem kommenden Wochenende damit beginnen können, unser Hab und Gut dort im Haus und Scheune einzulagern.

Die Verkäuferin selbst in bereits über Pfingsten umgezogen und ist nur noch sporadisch auf ihrem Hof, wir kommen uns daher auch nicht sonderlich in die Quere.
Foto der vollen Garage
In unserer Garage türmen sich inzwischen allerlei (sauber beschriftete) Kisten und natürlich ein unglaublicher Haufen an losem Kram, der umgezogen werden will (z.B. die Winterreifen, viel Holz, ein Torfballen, ein Sandkasten, jede Menge Gartentenwerkzeug, ein alter Tisch, zig Eimer mit Erde und unten Kies drin für die Chilis, nicht aufgebrauchte Streusalzvorräte vom letzten Winter 2012, Foliengewächshaus, 2 große Pflanztische, 42 schwarze Baueimer, ein Regal, …).
Hoffentlich kein Problem für unseren neuen Anhänger (1.35t).
Foto der vollen Garage

Heute abend waren wir noch (als einzige Kunden!) im Baumarkt und haben uns Platten für den Bau einer Anhänger-Kiste zuschneiden lassen. Diese Kiste wird dann bei Bedarf für Kleinkram auf dem Anhänger mitfahren und zudem noch dafür sorgen, dass schwere Teile der Ladung nicht direkt an der vorderen Bordwand stehen (Stützlast an der Anhängerkupplung), sondern eben an der Kiste und somit näher an der Achse.

Lucia hat die Tage außerdem noch jede Menge Spanngurte, Unterlegkeile, Spanngummis und ein Sicherungsnetz gekauft.

Jetzt muss der Umzug aber echt losgehen, die Vorbereitungen („Dinge kaufen, die man gebrauchen könnte„) gehen aktuell ziemlich ins Geld. Außerdem ist die Garage an ihrem Limit angelangt.

Raphael

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*