Bauarbeiten für die Zuleitung zur Unterverteilung 3 und Entscheidung Unterverteilung 2

Heute haben wir die Mauer- und Deckendurchbrüche im Bereich Hof/Hauswirtschaftsbereich/Waschraum (#13, #15 und #16) erledigt.

Zuleitung zur UV3 via Küche, Flur (EG), Hofeinfahrt, Flur (Hauswirtschaft), Waschraum.
Zuleitung zur UV3 via Küche, Flur (EG), Hofeinfahrt, Flur (Hauswirtschaft), Waschraum.

Die Kernbohrung aus der Zwischendecke im Hauswirtschaftsflur Richtung Hof (#13) war erstaunlich problemlos, da hier zuvor bereits Löcher in der Wand vorhanden waren, die ich mit dem 63mm Kernbohrer nur noch etwas vergrößern und durch die Wand bis in den Hof durchbrechen musste.

Die alte Stromleitung in diesem alten Loch hängt am Lichtstromkreis im EG und wird vorübergehend noch benötigt für das Licht im Heizungsraum und im Flur. Diese Leitung hatte ich daher vor der Kernbohrung an einer günstigen Stelle durchtrennt und so gut wie möglich geschützt, dass sie bei der Kernbohrung (#13) nicht beschädigt wird. Später habe ich die alte Leitung mit einer handvoll Wago-Klemmen wieder verbunden, damit wir wieder Licht im Hauswirtschaftsbereich haben.

Wir haben nun vom Flur im Erdgeschoss über der Eingangstür ein 63mm Loch zum Hof (#12) und auf der gegenüberliegenden Seite vom Hof in den Flur vom Hauswirtschaftsbereich (#13).

Aufgrund der Überlegung, das ehemalige Herren-WC zum Waschraum zu machen, wird nun auch die Unterverteilung 3 dort angebracht werden.

Links im Bild: die hintere Wand des Herren-WCs und des künftigen Waschraums. Hier soll ein Podest mit rund 3m Länge, 56cm Höhe und knapp 70cm Tiefe gebaut werden. Am rechten Bildrand ein kleiner Teil der Glasbaustein-Wand zum Hof hin.
Links im Bild: die hintere Wand des Herren-WCs und des künftigen Waschraums. Hier soll ein Podest mit rund 3m Länge, 56cm Höhe und knapp 70cm Tiefe gebaut werden. Am rechten Bildrand ein kleiner Teil der Glasbaustein-Wand zum Hof hin.

Strukturell gehört der Waschraum allerdings schon zum westlichen Nebengebäude, weshalb die Leitungsführung vom Hauswirtschaftsflur zum Waschraum den Durchbruch (#15) zweier aneinander angrenzende Wände bedeutete, nämlich die Wand des Haupthauses und die Wand des westlichen Nebengebäudes.

Von der Zwischendecke im Hauswirtschaftsflur gelangt man allerdings nicht in den Waschraum sondern in das Obergeschoss des Nebengebäudes, also den Raum über dem Waschraum. Dessen Bodenniveau ist deutlich niedriger als der Boden vom Obergeschoss im Haupthaus.

Entsprechend brauchten wir hier also 2 Kernbohrungen, eine vom Flur in den Raum über dem Waschraum (#15) und dann durch den Boden bzw. Decke des Waschraums nach unten (#16).

Bei dieser Gelegenheit habe ich nun beschlossen, dass alle Stromkreise des westlichen Nebengebäudes (Waschraum, Terrasse/Sitzecke, ehem. Ställe) an die UV3 angeschlossen werden sollen. Das Obergeschoss des westlichen Nebengebäudes ist durchgehend offen und kann daher prima für die Verlegung der Leitungen verwendet werden, entlang des Balkens unterm Dach, jeweils mit kleinen Bohrungen nach unten in den jeweiligen Raum hinein.

Alle Räume, die ab UV3 versorgt werden
Alle Räume, die ab UV3 versorgt werden

Damit werden also auch keine Mauerdurchbrüche von der Scheune zum westlichen Nebengebäude mehr benötigt (#26 und #27 entfallen daher!). Die Unterverteilung 7 in der Scheune wird nur noch die Scheune selbst, die dahinter liegende Halle und den Garten mit versorgen.

Die andere größere (und finale) Entscheidung war heute, die ganzen Leitungen vom Technikraum zur Unterverteilung 2 im Obergeschoss nun doch durch die Zwischendecken von Küche und Wohnzimmer zu verlegen.

Die Verlegung in der Zwischendecke im Wohnzimmer wird allerdings so platzsparend wie nur möglich an der Decke entlang geführt, sodass wir die derzeit ca. 40cm abgehängte Decke im Wohnzimmer später eventuell doch noch reduzieren können auf etwa 6-10cm.

Durch diese Entscheidung sparen wir uns im Außenbereich des Hauses in ca. 4-5m Höhe einen Kabelkanal anbringen zu müssen und hier dann mühsam zig Datenleitungen und die dicke Zuleitung zur UV2 zu verlegen. Außerdem sparen wir uns so 3 weitere Kernbohrungen durch die Außenwand (Flur EG/Hof und 2x Hof/Wohnzimmer). Eine spätere Dämmung über der Hofeinfahrt zum Obergeschoss hin wird dann ebenfalls nicht durch diese Kabeltrasse behindert werden.

Lageplan: Zuleitung zur UV2 nun doch via Küche und Wohnzimmer (in der Zwischendecke und platzsparend im Kabelkanal)
Lageplan: Zuleitung zur UV2 nun doch via Küche und Wohnzimmer (in der Zwischendecke und platzsparend im Kabelkanal)
Lageplan: Zuleitung zur UV2 via Küche, Flur und Hofeinfahrt (V11)
Zum Vergleich: Die vorige Planung mit Zuleitung zur UV2 via Küche, Flur und Hofeinfahrt.

 

Insgesamt haben wir nun alle erforderlichen Kernbohrungen für die Zuleitungen zur UV1 (Flur EG), UV2 (Flur OG), UV3 (Hauswirtschaftsbereich), UV4 (Forum) und UV6 (Werkstatt) erledigt.

Die Kernbohrungen #22 (Treppe/Garage), #23 (Garage/Scheune) für die Zuleitung der UV7 (Scheune) und #19 (Technikraum / Büro 2) und #20 (Büro 2/Büro 1) für die Zuleitung der UV5 (Büros) sind noch zu erledigen:

Zuleitung für UV5 bis UV7 ab Technikraum
Zuleitung für UV5 bis UV7 ab Technikraum

 

Der Gesamtplan für die Leitungsführung vom 28.3.2015 (Version 12) sieht nun so aus:

Lagerplan, Planungsstand  Version 12 vom 28. März 2015
Lageplan, Planungsstand Version 12 vom 28. März 2015
Verwendete Schlagwörter: , , , , , ,

0 Kommentare zu „Bauarbeiten für die Zuleitung zur Unterverteilung 3 und Entscheidung Unterverteilung 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*