Kabelbündel in den Keller

Für die Verbindung von unserer UV1 zum Keller habe ich beschlossen, den direkten Weg zu nehmen. Vom Flußboden der UV1 aus habe ich mit einem einen Meter langen und 32mm dicken Bohrer ein Loch (raum-)diagonal bis in den Kellervorraum gebohrt.  Durch dieses Loch konnte ich ein sorgfältig gepacktes Leitungsbündel locker durchschieben:

  • NYM-J 5×2,5mm² für Drehstromsteckdose im Keller
  • NYM-J 3×2,5mm² für normale Steckdosen im Keller
  • NYM-J 7×1,5mm² für 2 Lichtkreise mit Tasterschaltung („Eltako“)
  • EIB Y-(ST)-Y 2x2x0,8 für KNX
  • J-Y(St)Y- 2x2x0,8 für 1wire

Über eine weitere Verbindung kommt hier außerdem ein Duplex-CAT7 (künftige Anwendungen) und ein NYM-J 1x10mm² (Erdungskabel zum Potenzialausgleich zwischen Haupterdungsschiene und Wasserrohren im Keller) vom Technikraum her an.

Die Installation im Keller wird überwiegend im Kellervorraum passieren. Im Gewölbekeller werden lediglich die Deckenbeleuchtung (doppelte Leuchtstofflampe mit 2x58W) und zwei Steckdosen installiert (eine vorne, eine hinten), dazu Temperatur und ggf Luftfeuchtesensoren an 1wire.

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*