Lange Leitung!

Gestern und Heute hatten die Kinder wieder Spaß mit ihrer Oma und wir konnten was schaffen.

Nach letzten Vorbereitungen war es dann soweit: Die ersten vier Zuleitungen für die Unterverteilungen sind verlegt.

Die Bilder davon sind nicht sonderlich aufregend. Es sind die zahlreichen Vorbereitungen, die erforderlich waren, um das so umzusetzen.

Was so banal klingt war ein hartes Stück Arbeit, denn diese Leitungen sind so dick wie ein Besenstiel. Für unsere Baustelle bedeutet das, dass wir nun den Zählerkasten und die Unterverteiler (mechanisch) installieren können und – real-soon-now – einen Elektriker damit beauftragen können, diese anzuschließen.

 Die Vorbereitungen für die Verlegung der Kabel war bisher deutlich höher als erwartet, etwa Löcher bohren oder Rohre zu verlegen. Die folgenden Fotos können nur exemplarisch umreißen, wo wir überall Vorarbeiten geleistet haben.

Arbeiten in den Zwischendecken

Kabelkanäle und Rohre

Wand- und Deckendurchbrüche

Erdung

Mangels Fundament-Erdung müssen wir hier einen Kreuzerder verwenden. Dieser ist in der Traufgasse („Winkel“, „Spalte“) in den Boden eingeschlagen und mit einem 1m langen Stab aus V2-Stahl verbunden mit der Potenzialausgleichsschiene im Technikraum.

Hilfskonstruktionen

Verwendete Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*