Heizkörper und Fensterecke in der Küche

Draußen wird es wieder kälter und nachdem wir nun unseren Kachelofen abgerissen haben und auch den alten Heizkörper aus der Küche entfernt haben (der roch ein wenig nach Frittenfett und sah auch etwas so aus), benötigen wir nun einen Ersatz für diesen Heizkörper.

Skizze im Maßstab 1:10 mit allen relevanten Winkeln und Abständen.

Die Küche hat rund 18m² Bodenfläche und man kann das Gebäude als Altbau bezeichnen. Wenn man auf 20° Raumtemperatur kommen können möchte, sollte man daher pro m² Bodenfläche 121,6W Heizleistung einplanen (Quelle: Hornbach.de). Wir kommen damit auf einen „normierten Bedarf“ von 2188,8W.

Die Heizleistung eines Heizkörpers ist vom Aufbau und Dimensionen des Heizkörpers abhängig, sowie von der Vorlauftemperatur.

Anhand einer Tabelle lässt sich ermitteln, dass wir hier einen 3-fach Heizkörper (Typ 33) in der Größe 1000×600mm benötigen, der bei 70° Vorlauftemperatur auf 2032W kommt, bei 75° Vorlauftemperatur auf 2519W. Solange wir draußen relativ milde Temperaturen haben läuft unsere Heizung aktuell auf 50° Vorlauftemperatur, sollten das nicht ausreichen, müssten wir diese auf bis zu 75° erhöhen.

In unserer Küche gibt es im Anbauteil / Neubauteil eine Fensternische, in der bisher die Heizung unter dem Fenster installiert war. In diese Nische müssen wir also einen Heizkörper von 1000mm Länge und 600mm Höhe installieren.

Unterhalb einer Fensterbank sollten 100mm Platz bleiben, vom Boden sollte es 150mm sein, kommen wir in Summe auf eine benötigte Höhe von 850mm, 840mm haben wir immerhin, das passt also.

Seitenansicht Heizkörper 600×1000mm in der Nische

Seitenansicht Heizkörper 600×1000mm in der Nische

Die Nische hat eine Länge von rund 1200mm. Angenommen wir halten rechts einen Abstand von 50mm zur Wand ein, bleiben uns auf der linken Seite, wo auch das Ventil hinkommen wird, gerade mal knapp 140mm. Das wird eng.

Das müssen wir jetzt noch mit unserem Installateuer besprechen.

Hinter der Heizung wird die Nische mit ca 80mm Holzfaserplatten gedämmt. Die Außenwand ist hier überdacht, sodass ich hier nicht mit Nässe von außen („Schlagregen“) rechne die wir „wegheizen“ müssten.

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*