Zwischen den Häusern

Ich habe ja schon verschiedene Ideen und Gedanken zur „Spalte“ geschrieben (hier, hier, hier) . Seit wir dort Zutritt haben stellt sich das Bild wie folgt dar:

Grundriss, von oben also:

Handzkizze Hof Insheim, Hofeinfahrt, Die Spalte
Handskizze Haupthaus Grundriss, Hofeinfahrt, Hauptstraße, Abstand zum Nachbargebäude (Die Spalte)

und von der Straße aus gesehen:

Skizze Hof Isem Hauptstraße Hofeinfahrt und Spalte zum Nachbarhaus Frontansicht
Skizze Hof Isem Hauptstraße Hofeinfahrt und Spalte zum Nachbarhaus Frontansicht

Der Teil der Spalte zwischen den Häusern ab der Straße ist ca 8m tief, 7m hoch (ohne Giebel) und ca 50cm breit. Der dahinter liegende Bereich entlang der Nebengebäude ist rund 20m lang, ca 80…100cm breit und etwa 4-6m hoch.

Im hinteren teil sind die beiden Dächer abfallend hin zum Zwischenraum und es gibt hier auf einer Länge von 20m keine Regenrinnen am Dach. Der Boden ist in diesem Bereich eher eine Art Feuchtbiotop:

 

2014-06-28_153204_cam00459 2014-06-28_153158_cam00458 2014-06-28_153155_imag2845

Außenwand des Nachbarhaus links und das Nebengebäude unseres Hauses rechts, dazwischen ca 1m Platz und Grünzeug in der Rinne am Boden
Die Spalte von Norden Richtung Süden entlang des nebengebäudes

Der vordere Bereich ist nicht so grün, dafür viel enger und nicht begehbar

2014-06-29_142543_dscf2394Maßnahmen: Im hinteren Teil müssen die Wände saniert und verputzt werden. Außerdem anständige Regenrinnen verbaut werden – beide Häuser, also auch beim Nachbarn!

Im vorderen Teil sieht die Lage etwas anders aus: Hier sind die Dächer abschüssig zur Straße hin, d.h. hier stehen 2 Giebelfronten zueinaner. Das bedeutet, dass hier nur der  regen hinkommt, der eben zufällig genau in diesen Spalt reinfällt und das ist recht wenig.

Allerdings kann man die Wände in diesem Teil nicht verputzen (man kommt nicht dzwischen), also verfüllen. Unabhängig zum Füllmaterial: wir benötigen rund 28m³ Füllstoff. Außerdem muss der ganze Teil regensicher überdacht werden. Meine Idee dazu bisher zeigt diese (neue) Skizze:

wpid-imag2898.jpgAm Boden befindet sich hier eine schmale Rinne aus geglättetem Beton. Hier muss ein schätzungsweise 200mm dickes Abwasserrohr reingelegt werden, mindestens 8-10m lang, also in den „hinteren Tein“ der Spalte hinein.

Außerdem muss das Rohr herum möglichst dauerhaft und wasserdicht zwischen beiden Häusern verbaut werden, ich denke Beton oder Bitumen könnte das.

Obendrauf  (hier grün schraffiert) kommt dann die Schüttung (28m³).

Oben als Schutz gegen Regen eine Art überdimensionale Dachrinne aus Kunststoff oder Blech, die mit viel Kleber und Klebeband dort für die Ewigkeit mit den beiden Hauswänden verbunden wird. Diese Rinne muss natürlich leicht abschüssig sein, idealerweise nach hinten (Norden) weg, wo man das hier ablaufende Regenwasser oben auffangen und über ein Regenfallrohr direkt in das Rohr am Boden leiten kann.

Meinungen, Ideen?

Raphael

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*