Bürger von… und: Fliesen auf Tapete

So. Heute haben wir uns umgemeldet. Kein wirklicher Aufwand, eine freundliche Mitarbeiterin beim Bürgerbüro, die einem auch Formulare ausdruckt, wenn sie nicht mehr vorrätig daliegen (Datenschutzerklärung / Datensperre)… Nun sind wir also Bürger von Insheim.

Danach noch im neuen Kindergarten vorbeigefahren und letzte Details erklärt bekommen, am 15.09. fängt für unsere Große das neue Kindergartenjahr dort an und wir freuen uns schon darauf.

Nun waren wir in den letzten Tagen ja mit „ankommen“ beschäftigt gewesen und ich bin auch irgendwie in ein Loch gefallen. So wie manche Menschen Scheu haben, ein leeres, unberührtes Blatt zu beschreiben oder zu bemalen, so war bei mir eine Blockade, irgendetwas zu tun, was dieses Haus in seinem jetzigen „unversehrten“ Zustand verändert. Oder auch dieses Gefühl, vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen – also bei jeder Überlegung, was man als nächstes tun könnte, die Gegenüberlegung, daß anderes doch sinnvoller, besser, dringlicher oder wichtiger wäre. Heute habe ich diese Blockade endlich überwunden:

Während sich Raphael am frühen Abend nun mit unserer Großen auf die Suche nach einem Baumarkt gemacht hat und nach einigen Uneinigkeiten mit unserem Navi auch fündig wurde, habe ich mir den Akkuschrauber gesucht und angefangen, die Küche im EG zu demontieren. Und demontieren ist einfach, man kann das sogar einhändig mit links- weil rechts unser Kleiner unbedingt auf meinem Arm sitzen wollte. Beim nächsten Mal kommt der Kerl in die Trage (die leider ganz unnütz im Auto mit meinem Mann nach Bornheim gefahren war). Nun fehlen also alle Türen der Oberschränke, außerdem konnte ich, nachdem beide Kinder endlich im Bett waren, auch noch zwei Beistellschränke komplett demontieren.

Der darunter befindliche Fliesenspiegel hat mich dann etwas verwirrt: offensichtlich wurde er nachträglich angebracht. Anstatt nun die Schränke zu entfernen oder andere Unwichtigkeiten vorzunehmen, hat man die Fliesen aber offensichtlich einfach aufgepappt und an den Kanten zu den Möbeln mit Fugenmasse verspachtelt. Was wir nun haben, sind Fliesen auf einer dicken fetten Strukturtapete. die teils auf Putz, teils auf Rigipsplatte aufgebracht ist. Einige konnte ich schon entfernen, ohne Lärm zu machen (hoffe ich zumindest). Und weil sich nicht alle Fliesen geräuschlos von der Tapete lösen liesen (es war mitterweile übrigens kurz nach Mitternacht), habe ich noch das zukünftige Wohnzimmer „entweiht“ und angefangen, Tapeten abzureissen. Ein produktiv-destruktiver Abend also, yeah! 🙂

 

Verwendete Schlagwörter: , , ,

1 Kommentar zu „Bürger von… und: Fliesen auf Tapete

  1. Jahaaaaa das alles kennen wir nur zugut lol. Solange ihr noch Energie und Tatendrang habt ist alles super knuddel! Freu mich auf dich bussi.
    Lg Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*