Vorratskammer oder Durchgang?

Handskizze Vorratsraum oder Durchgangsraum
Handskizze Vorratsraum oder Durchgangsraum

Derzeit verbindet ein kleiner Raum die bisherige Weinstube mit der bisherigen Gastroküche. Sehr praktisch, dann muss das fertige Essen und das gebrauchte Geschirr nicht erst durch den Hof getragen werden.

Die bisherige Weinstube wird allerdings künftig als Projekt- und Hobbyraum Verwendung finden. Vielleicht könnte dieser Raum aufgrund seines eigenen Eingangs vom Hof her als halbwegs eigenständiger Veranstaltungsort verwendet werden? Ideen dazu haben wir ja schon viele und je unabhängiger von der restlichen Wohnung dieser Raum am Ende sein wird, desto eher könnte man diesen Raum auch Fremden überlassen, zB für Nachhilfe, Musikunterricht etc.

Der Projektraum wird eine minimalistische Küche bekommen, die als Teeküche aber auch als Bastel-Küche benutzbar sein wird, Kochmöglichkeit wenn dann nur über eine zusätzliche Kochplatte, die bei Bedarf aufgestellt werden kann (z.B. Induktionsplatte).

Zurück zum Vorratsraum: Definitiv entfällt damit der Anwendungsfall, dass man auf kurzem Weg durch diesen Durchgangsraum von der Hauptküche in diesen Projektraum gelangen muss.

Auf der anderen Seite wäre der kleine Durchgangsraum zwischen Küche und Projektraum von seiner Größe und Lage her perfekt als Vorratsraum nutzbar. Bisher ist nur geplant dort Kühlschrank und Gefrierschrank aufzustellen.

Fenster im Durchgangsraum Richtung Spalte ("Winkel")
Fenster im Durchgangsraum Richtung Spalte („Winkel“)

Meine Idee ist es, die Verbindungstür zum Projektraum mit leichten Baumaterialien (Holz, Gipsplatte, Dämmung) dauerhaft zu verschließen. Damit hätten wir einen vollwertigen Vorratsraum oder Abstellraum, der nur von der Küche aus begehbar ist und außerdem über 2 Fenster verfügt, eins zum Hof und eins in den Winkel (= Durchzug möglich). Der Raum könnte ähnlich wie ein Kellerraum ungedämmt bleiben, lediglich die Tür zur Küche sollte so dicht sein, dass keine feuchtwarme Luft aus der Küche in den im Winter durchaus frischen kleinen Raum gelangen kann (Schimmelproblematik).

Ein solcher Raum ist üblicherweise an den Wänden weitgehend mit Regalen bestückt bietet aber auch Abstellmöglichkeiten für größere Gegenstände, etwa Getränkekisten. Die Anordnung sollte so sein, dass häufig benötigte Dinge direkt sichtbar und zugreifbar sind, seltener benötigte Dinge oder Vorräte dafür z.B. hinter der Tür oder weiter oben im Regal. Entfiele die Tür zum Projektraum, so könnte die ganze Wand für Regale genutzt werden.

Mal sehen wofür wir uns am Ende entscheiden.

 

Update 12/2015: Wir haben die Tür zur ehemaligen Weinstube mit Ziegelsteinen zugemauert.

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*