Neues zur Badsanierung

Heute war unser Installateur zusammen mit einem Verputzer/Fliesenleger da, um sich ein Bild vom zu sanierenden Bad im ersten OG zu machen. Das Badezimmer ist aktuell ausgestattet mit einer einfachen Badewanne, Waschbecken einer Toilette und einer Duschkabine.

Die aktuelle Anordnung in diesem Raum ist suboptimal.

Da bei der Badsanierung ohnehin der gesamte Fußboden neu aufgebaut werden muss (Wasserschaden), soll dabei auch gleich eine Fußbodenheizung installiert werden, das kostet nur einen relativ geringen Aufpreis, wenn der Boden ohnehin mit Estrich neu aufgebaut wird.

Dabei sollte dann auch die Anordnung der Wasserstellen im Bad angepasst werden. Zuletzt haben wir diesen entwurf diskutiert:

Entwurf_Grundriss_Bad_OG_02Wie schon in der Zeichnung eingezeichnet: Der Abstand Wannenrand – Waschbecken betrüge hier nur knapp 56cm, das ist sehr eng, etwa auf dem Weg in die Dusche. So wirklich überzeugend ist das also nicht. Da wir aber auch nicht auf eine Wanne verzichten wollen, wird es nun kniffelig.

Die vorläufige Lösung lautet: Die Wand zwischen der aktuellen Küche (später Schlafzimmer) und dem Badezimmer ist eine Leichtbauwand und steht zudem nicht über der entsprechenden Wand im Erdgeschoss sondern mittig über dem Flur im Hauswirtschaftsbereich. Sobald unsere Küche ins Erdgeschoss umgezogen ist, können wir die Trennwand zwischen Badezimmer und dem dann späteren Schlafzimmer etwa 60cm verschieben, sodass das Badezimmer eine Grundfläche von ca 301cm x 260cm = 7,8m² (derzeit 301x196cm = 5.9m²) mithin also rund 25% an Fläche zulegt.

Damit ist obige Anordnung dann weiterhin möglich, jedoch nicht mehr so gedrängt:

Entwurf_Grundriss_Bad_OG_04

Denkbar wäre auch eine Aufteilung, bei der die Dusche mit 100x100cm in der Ecke hinten rechts (von der Tür aus gesehen) installiert wird und die Toilette mit Schamschutzwand  links hinter das Waschbecken. Der Vorteil wäre, dass der Schutzbereich 2 (DIN VDE 0100-701:2008-10) lediglich hin der hinteren Hälfte des Raumes gelten würde und an der Wand um das Waschbecken herum die benötigte Elektroinstallation erfolgen kann, zum Beispiel Steckdosen für Haartrockner oder Elektrische Zahnbürsten.

Entwurf_Grundriss_Bad_OG_05

Bis jetzt ist das alles nur eine sehr grobe Idee und ein erster Wurf, wie es aussehen könnte. Selbst die 60cm sind nur eine grobe Schätzung, das echte Maß der Vergrößerung ergibt sich aus dem Abstand zur tragenden Wand im EG.

 

Getagged mit: , , ,
2 Kommentare zu “Neues zur Badsanierung
  1. Heike sagt:

    Sie haben das neue Badezimmer ganz toll geplant. Ich finde es auch sinnvoll, die Fußbodenheizung zu installieren, wenn der Boden mit Estrich neu aufgebaut wird. Wir möchten bald unser Badezimmer sanieren lassen und arbeiten gerade am Entwurf. Unsere Wohnung ist eigentlich sehr warm, trotzdem werden wir uns die Idee mit der Fußbodenheizung gerne überlegen.

    • Lucia sagt:

      Hallo,
      schön, daß wir Anregungen geben konnten. Momentaner Stand ist allerdings, daß dieses Bad erst einmal nicht saniert wird – da habe ich momentan einfach andere Prioritäten. Zur Zeit gilt – solange alles funktioniert, bleibt es so – abgesehen von ein paar neuen Badmöbeln und der einen oder anderen Silikonfuge, die ausgetauscht werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*